Tornados Rapid
    News   Geschichte   Photos & Berichte   Videos   Fanzine   TR Team   Links   Kontakt   
Photos und Berichte > Österreichisches Nationalteam


Österreich - Schottland  0:1 (0:0)

  am 30.05.2007, Gerhard Hanappi Stadion, Österreich, Testspiel, 13.000 Zuschauer  


Was für eine dumme Situation die da heute vor uns lag. Wochenlange machte man sich über das Spiel schon seine Gedanken. Die Vorgehensweise war lange Zeit nicht wirklich klar.
Nationalteam, Rapid Wien, Andi Ivanschitz und das Gerhard Hanappi-Stadion. Die Begebenheiten konnten schlechter nicht sein! Gleich nach bekannt werden dieser Gedanken versuchte man einzuwirken und das Ganze zu verhindern…doch bekam man null Gehör. Es war und blieb somit fix. 2 Freundschaftsspiele innerhalb von 4 Tagen in unserem Hanappi Stadion. Viele Gespräche und Telefonate mit den anderen Gruppen wurden geführt.
Intern hatte man sich auf einen passiven Österreich-Support geeinigt (sprich ohne Pro-Gesänge, aber auch ohne Anti-Gesänge). Der moderne Fußball dabei nicht außer acht gelassen. Damit gemeint Andi Ivanschitz. Vor einiger Zeit von Rapid Wien, einzig des Geldes wegen zu RB Salzburg gewechselt… unverzeihlich so eine Aktion!
So wurden vorab nur Transparente und ein Megaphon angemeldet und auf die Rückfrage, warum den keine Choreographiematerialen und unsere folgende Erklärung, dass eben Spiele im Hanappi nur bedingt interessieren, erstmals pures Entsetzen vom ÖFB… kommentiert braucht das Ganze ja hoffentlich nicht werden!
Der Vorverkauf für das Ganze „Spektakel“ verlief wie folgt. West verkaufte ausschließlich der SK Rapid Wien und alle anderen Tribünen liefen über den ÖFB und deren offiziellen Ticketverkauf!
Rund 2 Stunden vor Anpfiff sammelte sich unsere Meute vor dem Stadion ein und ohne großartige Eingangskontrollen war man dann schon drinnen. Ganz gut besetzt mit vielen bekannten Gesichtern füllte sich dann unser Block West. Auf Gruppentransparente verzichtete man gänzlich. Einzig auf der Ost sammelten sich aus dem restlichen Österreich ein paar Nationalteaminteressierte Gruppen. Rund 100 sorgten auch für vereinzelte Supportaktivitäten.
Der für die ersten 45 Minuten von uns Tornados vorbereitete Hauptbanner wurde dann in Reihe 3 über diese erste Spielzeit durchgehend gehalten. Zu lesen stand darauf in großen Lettern: „@ÖFB – Im Hanappi nur Rapid!“. Klare und wohl auch verständliche Worte. Zuvor wurden die anwesenden Personen um ruhiges Pro - Österreich Verhalten gebeten, um solche Schnapsideen nicht noch dank ev. guter Stimmung jetzt regelmäßig im Hanappistadion zu haben. Die Kurve verstand es, auch wenn doch einige Teile nicht zum üblichen Abonnentenkreis zu zählen war.
Koordiniert über ein einziges Megaphon ließ man nur ca. alle 5-10 Minuten dem zurückgekehrten Kapitän hören, was man von seinem Wechsel zu RB Salzburg bis heute noch hält. Immer wieder die üblichen Verschmähungen. Auf anderwertige Aktivitäten verzichtete man vorerst einmal. So verging Halbzeit 1 bei schwachem sportlichen Auftritt gegen Schottland. Rund 700 schottische Fans waren zugegen, aber enttäuschten auch auf voller Linie. Fast kein Support mit erwarteter Dudelsackunterstützung. Wohl viele schon zu tief in die Gläser geschaut!
Der Banner verschwand dann in der Pause und wechselte nach anfänglichem Zwischenbanner mit dem Wortlaut: „Kommerz und Repression für ein Event, das uns nicht interessiert und bei dem Österreich gegen jeden Gegner verliert!“ gegen den zweiten Hauptbanner (letztere beiden waren von den UR) „Judasschitz raus aus Hütteldorf!“. Antisemitischer Hintergrund (wie in den nächsten Tagen von den Medien behauptet) hatte das Ganze aber natürlich keinen… Österreich spielte zudem auch noch aufs Tor des Block West und so kam es mehrmals zu Eckbällen oder Freistößen auf unser Tor die A.I. ausführte, was einige Personen natürlich noch emotionaler wie bisher an die Sache rangehen ließ. Der Zaun wurde mehrmals bestiegen und Nettigkeiten in Richtung A.I. übermittelt. Die Gesänge nahmen dadurch natürlich auch an Intensität zu und der Skandal war perfekt. Viel mehr gibt’s darüber gar nicht mehr zu berichten. A.I. war eindeutig eingeschüchtert und verzichtete auf weitere folgende Eckbälle oder Freistöße. Im Endeffekt passierte nichts anderes, wie bei vielen anderen Spielen auch schon da gewesen.
Die in den folgenden Tagen folgende Medienhysterie war einzigartig. Unglaublich wie der ÖFB das ganze verurteilte und was für Berichte über Maßnahmen und Sanktionen später zu lesen waren. Alles und jeder wurde schlecht gemacht, nur vor der eigenen Tür kehrte man wie so oft wieder nicht, was wurde denn erwartet bei einem Länderspiel hier in Hütteldorf in Zeiten wie diesen. Scheinheiligkeit pur der Gutmenschen, Medien und des ÖFB bis zum Ende.
Wir als Tornados zogen einen Tag nach diesem Spiel dann unsere Konsequenzen und stellen ab sofort sämtliche Aktivitäten für das österreichische Nationalteam ein. Näheres im eigenen Bericht dazu!
Es macht einfach keinen Spaß vom ÖFB nicht ernst genommen zu werden und dann noch für alle negativen Dinge verantwortlich gemacht zu werden.
Die anwesende Musikkapelle wurde ja angeblich auch von uns Tornados während dem Spiel bedroht. Absoluter Nonsens, auch wenn solche Stimmungsmachaktionen von uns natürlich nicht als gut angesehen werden.
Ein Spiel, das in den nächsten Tagen für Wellen geschlagen hat, die echt in keinem Verhältnis zueinander stehen…












































vorigesweiter


nach oben  
Rechtshilfe Rapid
Weststadion
Groundhopping News
01.12.2018
TSV 1860 Rosenheim - 1. FC Nürnberg Amateure
28.11.2018
FK Lokomotiv Moskva - Galatasaray Istanbul
24.11.2018
GKS Tychy - GKS Katowice
MFK Karvina  - SK Slavia Praha
18.11.2018
Nordirland - Österreich
damals ...
vor 5 Jahren
• 1. TR Punschstand in Hütteldorf