Tornados Rapid
    News   Geschichte   Photos & Berichte   Videos   Fanzine   TR Team   Links   Kontakt   
Photos und Berichte > Österreichisches Nationalteam


Liechtenstein - Österreich  1:2 (0:0)

  am 06.10.2006, Rheinpark Stadion, Liechtenstein, Testspiel, 3.750 Zuschauer  


In einer Zeit wo man glaubt Österreichs Fußball ist schon so gut wie ganz unten, wäre es beinahe noch schlimmer gekommen. Aber beginnen wir von vorne...
Es ist Freitag, der 06.10.2006, sieben Uhr früh in Wien Hütteldorf. Treffpunkt für 7 Leute unserer Gruppe, um sich in 2 Fahrzeugen auf den Weg durch ganz Österreich und eben weiter nach Vaduz der Hauptstadt Liechtensteins aufzumachen.
Die knapp 700 km wurden recht rasch, nur unterbrochen von einigen kleinen Biernachschubstopps, abgespult und nach Gruppenfotoshooting am Arlbergpass um 15 Uhr Nachmittags, kamen wir bei schönem Herbstwetter (sonnig und recht warm) in Vaduz an. Uns war das Ganze ja schon aus dem Jahr 2000 bekannt und nach etwas Small Talk ging es um 16 Uhr ans Ticket kaufen, wo die vorreservierten Karten auf der Gegentribüne gleich mal abgelehnt wurden und man es sich auf der Hintertortribüne im äußeren Block H bequem machte. Der Rheinpark wird ja noch immer weiter ausgebaut und so wird das derzeitige Fassungsvermögen nach der Eröffnung der zweiten Hintertortribüne von 4.500 Personen derzeit, noch weiter erhöht! Einlasskontrollen komplett unproblematisch und einfach, und nach kleinen Diskussionen wurde auch allen die keine Karten für diesen Block hatten der Zutritt hierher gewährt, so dass es insgesamt wohl rund ca. 50 Mann aus dem Supportbereich Österreichs waren. Insgesamt waren es 3.750 Zuseher, also doch etwas von ausverkauft entfernt diesmal. Neben unserer Abordnung waren wieder Lions, Seidls und ein paar Einzelpersonen aus dem grünen Wien zugegen (welche klar die Mehrheit stellten), unterstützt durch eine Handvoll Personen aus dem violetten Wien, einigen Linzern, Leuten aus Oed Zeilern, Liesln und auch Bregenzer waren im Block vertreten.
Die Idee einen kleineren Teil der von der MA36 + MA37 zwei Stunden vor dem Wales-Heimspiel am 30.03.2005 abgesagten Überrollfahnenchoreo mitzunehmen und auswärts hochzuziehen, wenn es daheim schon nicht geduldet wird, wurde dann auch in die Tat umgesetzt. Gänzlich ohne Anmeldereien und Bürokratie ins Auto mit eingepackt und diese kam dann problemlos in den Block... Und die Überrollfahne bildete dann im Block H ein für dieses Spiel echt gelungenes Intro zu Beginn. Zu sehen war auf 10 x 10m Größe unser österreichischer Bundesadler auf weißem Hintergrund von uns TR gemalt. Gebrannt hat wie zu erwarten war, natürlich gar nichts…
Danach waren noch zwei Schwenkfahnen und ein paar kleinere Fahnen mit am Start, welche doch recht durchgängig bedient wurden. Support recht annehmbar für einen Nationalteamsupport. Doch alsbald drehte die Stimmung nach halbstündiger Betrachtung dieses Schauerspiels in Hasstiraden vorwiegend gegen ÖFB Präsident Stickler, aber halt auch vermehrt gegen Ex-Rapid-Trainer Hickersberger… Seit Jahren eine Qual diese Spiele und keine Besserung in Sicht. Warum kann man diesen Komödienstadl nicht endlich auflösen und neue, frische Kräfte ans Werk lassen…Weil wie zu erkennen ist, in dieser Besetzung geht es nur mehr weiter bergab... Ein Wahnsinn wie ein paar Herrschaften den österreichischen Fußball so zu Grunde richten und sich dann noch wundern, dass wir „Fans“, denen das Heimatland noch wirklich etwas bedeutet, sich dann nach den zwei Toren in den letzten 10 Minuten, die das schlimmste doch noch verhinderten, wundern gegen sie zu sein und sich nicht über diesen Sieg freuen können. Hier auch besondere Erwähnung für Roland Linz (fürs provokante Ball in den Block schießen nach dem Ausgleich) und Hassobjekt Nr.1 Ivanschitz für seine Kommentare danach, etc… Tragisch wie man so blauäugig und dumm durchs Leben gehen kann! Habt ihr eigentlich eine Ahnung was für Zeit und Geld wir investieren um mit dabei zu sein und seit Jahren wird man nur vertröstet. Es wird schon wieder besser werden… WANN??
Ein Wahnsinn was da derzeit im österreichischen Fußball abgeht.
Deswegen gab es auch zur 2. Halbzeit kein weiteres Intro und der Support wurde mehr und mehr gehässiger. Es war dies von allen Anwesenden aber der einhellige Tenor, dass es so einfach nicht weiter gehen kann… nach dem Rückstand wurden dann sämtliche Transparente abmontiert und den Securitiybeamten wurde noch bei manch versuchten Andeutungen eines Spielfeldsturms unwohl! Insgesamt aber deeskalierend und keinerlei Wickel, zu welchen es aber eh auch nicht mehr kam! Das Team wurde herzhaft nach 90 Minuten ausgepfiffen und ordentlich die Meinung übermittelt, ehe man sich wieder zurück zu den Autos und noch zu einem Abendspiel nach Balzers aufmachte (siehe Liechtenstein – Hoppingteil). Danach folgte die Nacht - Heimfahrt, diesmal nicht über Innsbruck, sondern über Deutschland und nach einigen Essenstopps und Pausen war man um 5 Uhr morgens wieder im schönen Schwechat! 1.420km in 23 Stunden runtergespult und dann so eine Leistung vom österreichischen Nationalteam… man hat ja nichts besseres zu tun!




















































vorigesweiter


nach oben  
Rechtshilfe Rapid
Weststadion
Groundhopping News
08.09.2018
FC St. Pauli - Eimsbüttel FC
FC St. Pauli VI - Concordia Hamburg
21.08.2018
CF Arona - Atletico Aguilas
20.08.2018
UD Hidalgo - Union Tejina
19.08.2018
CD Marino  - UD Las Palmas Atletico
damals ...
vor 2 Jahren
• SK Rapid Wien - FK Austria Wien
vor 7 Jahren
• FK Austria Wien - SK Rapid Wien