Tornados Rapid
    News   Geschichte   Photos & Berichte   Videos   Fanzine   Fanartikel   TR Team   Links   Kontakt   
Photos und Berichte > Groundhopping


Vfl Bochum - Vfl Wolfsburg  5:1 (4:0)

  am 19.03.2005, Ruhrstadion, Deutschland, Bundesliga, 20.100 Zuschauer  


Nach dem Frühstück und wieder ein wenig Düsseldorf erkunden, machten wir uns um die Mittagszeit Richtung Hauptbahnhof auf. Von dort aus ging es per Bahn ins nicht weit entfernte Bochum, wo heute der VfL auf den VfL aus Wolfsburg traf. Rund 2 ½ Std. vor Spielbeginn erreichten wir das Ruhrstadion. Einige Fans von beiden Lagern konnten schon gesichtet werden. Vor dem Stadion hingen Zettel auf denen stand, dass es heute einen Streik von Seiten des Bochumer Fanblocks geben wird. Da die Mannschaft mit 3 Niederlagen in Folge, davon vor einer Woche das 1:3 gegen Abstiegskanditat Hansa Rostock, selbst tief im Abstiegsstrudel steckt. Besorgt wurden dann Karten für die Seitentribüne, wobei der Kartenverkäufer uns erklären wollte, das der Wolfsburg Fansektor ums Eck ist, da Andi einen Rapid Schal um seinen Hals hatte. Andi machte ihm klar das das kein Wolfsburg Schal sei, und er händigte uns dann die Karten aus. Jetzt hatten wir noch genügend Zeit, und so machten wir uns auf etwas Eßbares sprich ein Lokal zu finden, wo wir dann zu Mittag essen könnten. Die Strasse runter und an der Ecke erblickten wir ein Griechisches Restaurant. Dort verbrachten wir die Zeit bis zum Spielbeginn bei Bier, Ouzo und Gyros. Wir betraten das Stadion, und man erblickte in der Mitte der Heimkurve des VfL Bochum 4 große Transparente, auf denen zu lesen war: WENN WIR EUCH NICHT MEHR ERREICHEN TRETEN WIR ZURÜCK, und der Mittelteil des Blocks wurde frei gehalten. Die Mannschaft kam zum Aufwärmen, und es gab Pfiffe für die zuletzt gezeigten Leistungen. Schwer zu schätzen wie viele Leute aus der VW-Stadt anwesend waren, da ich keine gescheite Sicht auf den Away-Block hatte. Aber so rund 150 werden es gewesen sein, die aber zu keiner Zeit wirklich zu vernehmen waren. Einige Transparente wurden auf den Sesseln befestigt und 2, 3 kleine Schwenkfahnen waren zu sehen. Auf Bochumer Seite stand wie schon oben geschrieben der Streik im Vordergrund. In den ersten 10 Minuten gab es keinen Support (außer einigen Schmähgesänge) und die Mitte blieb leer. Einige Spruchbänder wurden auch präsentiert. Wie z.B. DAS NENNT IHR AUFHOLJAGD??? KÄMPFT!!! oder WIR HAM DEN SCHNÄUTZER VOLL.
Das Spiel begann, und von Anfang an machte Bochum sehr viel Druck. Nach 10 Minuten stürmten die Massen den Mittelteil der Kurve und es begann der wirkliche Support. Und siehe da, fünf Minuten später schossen die Blau-Weissen auch schon das 1:0. Riesenjubel bei den 20.000 Besuchern. Wolfsburg brachte absolut nichts nach vorne, und es spielte nur der VfL aus Bochum. Die 24. Minute brachte sogar das 2:0 für die Hausherren. Wenn man das Spielgeschehen jetzt so sieht und nicht die Tabelle kennen würde, würde man meinen das der VfL Bochum weiter oben steht. Sie beherrschten das Spiel nach belieben, und die Grünen hatten kaum eine Chance. In der 38. Spielminute erhöhten die Bochumer auf 3:0, und sogar eine Minute später, also sozusagen ein Doppelschlag, gelang das 4:0. Das Stadion stand jetzt Kopf und es gab Riesen-Jubelszenen. Das 4:0 war jetzt Grund für die Wolfsburger Fans ihre Transparente einzupacken. So was habe ich auch noch nie gesehen, das Fans noch vor der Pause ihre Sachen verstauten!?! Gut soll so sein, auf jeden Fall ging es mit diesem Ergebnis in die Pause. Zum Anfang der zweiten Hälfte präsentierte die Heimkurve ein Transparent mit den Worten: KÄMPFT FÜR UNS, FÜR EUCH+BOCHUM. Es gab auch einige kleine Fahnen zu begutachten. Bochum schaltete einen Gang zurück, was aber trotzdem gegen die Verunsicherten und schwachen Wolfsburger reichte. Und so geschah es, daß es in der 57. Minute zum 5. Mal im Wolfsburger Kasten klingelte. Die Grün-Weissen wurden heute vorgeführt. Ein paar Minuten später wurde ein Spruchband entrollt auf dem zu lesen war: P.N. TROTZDEM MUSST DU GEHEN!. Ja ein Trainer hat es nie leicht. Plötzlich wurde das Transparent runter gerissen, und es entwickelte sich eine Schlägerei in der Heimkurve. Es gab da doch einige Leute die zu Peter Neururer standen. Die Polizei musste einschreiten. Nach kurzem Augenblick beruhigte sich die Lage wieder. Vom oberen Teil der Kurve hörte man kurzweilig ULTRAS RAUS Rufe. Ultras und Ultraorientierte haben es leider immer wieder schwer. Gut wenden wir uns wieder dem grünen Rasen zu. Bochum hatte weiterhin gute Chancen auf noch mehr Tore. Von Wolfsburg sah man kaum was, bis auf den Ehrentreffer in der 73. Minute. Dann passierte nichts mehr und das Spiel endete mit einem 5:1 Erfolg für den Gastgeber. Also mit so einer Leistung wie heute muss der Klassenerhalt gesichert sein, Voraussetzung natürlich das bei den nächsten Spielen genauso gekämpft wird. Einzig Schade das Fantechnisch nicht viel zu sehen war, also eine Choreo, was aber verständlich war durch die Leistung des Teams in den letzten Wochen. Vielleicht beim nächsten Mal. Wir fuhren wieder retour zum Hauptbahnhof Bochum und nahmen den nächsten Zug wieder zurück nach Düsseldorf, wo wir wieder den Abend mit Altbier ausklingen ließen. Morgen dann der dritte Streich des Hoppings, und zwar nach Köln!!














vorigesweiter


nach oben  
Rechtshilfe Rapid
Weststadion
Groundhopping News
26.02.2017
HNK Cibalia Vinkovci - Dinamo Zagreb
25.02.2017
NK Maribor - NK Olimpija Ljubljana
06.02.2017
Manchester 62 FC - Mons Calpe SC
04.02.2017
Malaga CF  - RCD Espanyol Barcelona
05.02.2017
OS Belenenses Lissabon - CD Tondela
neu im Shop

Block West Haube


Seidenschal immer fröhlich


Weststadion Pullover


DVD 2015


Tornados spezial 38


damals ...
vor 7 Jahren
• SK Rapid Wien - SV Mattersburg
vor 9 Jahren
• Salzburg - SK Rapid Wien
vor 10 Jahren
• MFC Sopron - SK Rapid Wien
vor 14 Jahren
• SK Rapid Wien - SK Sturm Graz
vor 15 Jahren
• SK Rapid Wien - GAK