Tornados Rapid
    News   Geschichte   Photos & Berichte   Videos   Fanzine   TR Team   Links   Kontakt   
Photos und Berichte > Österreichisches Nationalteam


Liechtenstein - Österreich  0:1 (0:1)

  am 07.10.2000, Rheinpark Stadion, Liechtenstein, WM Qualifikation  


Hoffentlich bleibt Liechtenstein und deren Zustände dort einzigartig, denn sonst macht es den Fans wie uns, bald keinen Spaß mehr, Spiele zu besuchen! Wie es zu diesem Eröffnungssatz kommen konnte, wollt ihr wissen!?? Na dann lest und staunt einfach weiter! Ich kann auf jeden Fall schon eins verraten: So was hab ich zuvor in meiner Fanlaufbahn noch nie erlebt!!!!
Frohen Mutes und der großen Vorfreude auf dieses 1. WM Qualifikationsspiel hieß es für mich um 6 Uhr dieses SA morgens aufstehen, schnell alle Transparente, Fahnen und pyrotechnisches Zeug zusammenpacken und nach Wien Hütteldorf fahren. Dort war nämlich mit Andi, sowie Michi und Toni von den Österreich Patriots Treffpunkt. Chaotisch genug war ja auch schon das Zustandekommen dieser Partie. Denn ein Monat zuvor wollte man noch mit 3 oder 4 Autos die Fahrt in Angriff nehmen. Doch wie so oft schon erlebt, wenn`s dann drauf ankommt springen fast alle mit den fadenscheinigsten Argumenten wieder ab! Naja so kam`s halt schlußendlich wie schon vorher erwähnt zu dieser Mitfahrerkombination. Michi (unser Fahrer bei der Hinfahrt) stellte seinen Opel Vectra zur Verfügung und mit diesem ging`s bei strömenden Regen von Wien in Richtung Westen, genauer gesagt in unser, Nachbarland Liechtenstein. Die Fahrt verbrachten wir mit verschiedensten Plaudereien und anderem Blödsinn! Für die Hinfahrt wählten wir die Strecke über Österreich, genauer gesagt durch den Arlbergtunnel! Dabei machte uns das Wetter aber einen ordentlichen Strich durch die Rechnung. Denn selbst über starken Schneefall durften wir uns in Tirol freuen! Na toll! Im Tiroler Ort Braz legten wir dann so gegen 13.00 Uhr eine etwas ausgedehnter Mittagspause bei einer Raststation ein, wo die Preise allerdings mehr als fürstlich waren. Naja man leistet sich ja sonst nicht viel!! Wenigstens war das Schnitzel (A Wiener für`n Wiener!! hieß unser Bestellung!) dann ganz vorzüglich und auch die Kellnerin ganz nett, was vorallem Andi mit einem äußerst hohen Trinkgeld belohnte! Dann in Vorarlberg endlich angekommen (aja, jetzt hätt ich doch fast auf die kleine Auto Schleudereinlage von Michi vergessen, welche aber glücklicherweise glimpflich ausging) machten wir dann einen längeren Stopp beim Messezentrum in Dornbirn, wo unser Fünfter miteingepackt wurde. Auf diesen mußte man allerdings noch bis um 17.30 Uhr warten (die Arbeit rief!)! Die Zeit wurde zu einem weiteren, diesmal aber wirklich günstigen weiteren Essen, sowie ein wenig shopping genutzt und um 18.00 Uhr war man dann an der Staatsgrenze nach Liechtenstein. Dort wurden wir natürlich auch noch zur Seite gewunken und mußten eine etwas längere Passkontrollprozedur in Kauf nehmen (alle anderen durften einfach durchfahren, aber Wiener sind halt nicht so willkommen!!????). Gefunden haben`s natürlich nix und so ging`s die restlichen rund 15 Kilometer bis zum Vaduzer Rheinpark-Stadion. Ein eigentlich doch ganz netter Ground mit einer Haupt- und einer Gegentribüne! Alles komplett versitztplatzt, was kein unwichtiges Detail noch werden sollte! Am Parkplatz wurde dann alles fertig zusammengepackt (Doppelhalter, Fahnen, Bengalen, Rauch,...) und man wollte die bestellten Tickets abholen. Bei der Kasse hatte man natürlich anfänglich keine Ahnung von irgendwelchen Karten und erst als man uns schon fast zum Ticketkauf (kosteten übrigens stolze 360,--!!) gebracht hätte, wußte einer der Polizisten dann plötzlich doch was von Karten! Diese bekamen wir auch, doch leider waren diese auf der Haupttribüne- na toll! Wir wollten allerdings auf die Gegentribüne, wo fast alle Österreich Fans(?????) waren. Doch dies war mit diesen Karten natürlich unter keinen Umständen möglich (mei die UEFA Richtlinien halt!!!!!!)! Zum Glück konnten wir dann aber eine 5- köpfige Vorarlberger Gruppe dazu überreden mit uns Tickets zu tauschen! Das nächste Problem - 1 Stunde war schon ca. vergangen!!! Wir wollten Bengalen und Rauch offiziell zünden (was im Nachhinein leider ein Fehler war!) - na seit`s es wahnsinnig! Das ist von der UEFA doch nicht geduldet und wir müssen dann Strafe zahlen, hieß es von Seiten der Polizei und Ordner! Umstimmen unmöglich!! Also ab damit wieder ins Auto! Das nächste Problem! Die Doppelhalter und Fahnenstangen!
Jetzt fiel die Aussage des Jahres: Alle Stangen bis 1,50 m können als Schlagstöcke verwendet werden und alle über dieser Marke sind gefährliche Gegenstände und dürfen natürlich nicht mitgenommen werden! Doch jetzt konnten wir unseren ersten kleinen Erfolg feiern! Nach langem einreden durften diese, samt Megaphon mitgenommen werden! Nach fast 2 Stunden streiten und diskutieren waren wir 5, nach einer mehr als ordentlichen Leibesvisitaion endlich im Stadioninneren! Dort wurden dann unser Transparente aufgehängt und alles vorbereitet! Traurig war der Mob, welcher sich nach Liechtenstein aufgemacht hatte! Außer uns waren nur die Austria Wien Atzgersdorfer, SBG Unionisti `99 (zumindest das Transparent hing!), SBG Fanclub Oed Zeilern, Bregenzer Zebras und zig Vorarlberger und Tiroler Österreich Fans im Stadion! Die meisten waren aber null am Support interessiert! Auch deutsche Hopper waren da (Gruß an die verrückten Stuttgarter!). Auf jeden Fall machten wir es uns ganz vorne auf der Tribüne bequem, doch je mehr sich das Stadion mit lauter Familien und sonstigen Personen füllte, desto klarer wurde es für uns! Es wird wohl Ärger geben, über unsere Auffassung, im Stadion zu STEHEN (Sitzen is für`n Arsch!) und zu SUPPORTEN! Und so war`s dann auch! Nach dem Einlauf der Spieler und den Hymnen, wo wir als Choreo einige Doppelhalter, sowie 1 Schwenkfahne präsentierten (leider keine Pyrotechnik!!!), begann dann der nächste Ärger! Die Leute mußten sich natürlich beschweren und schlußendlich beschlossen wir, uns ganz oben auf der Tribüne hinzustellen und zu supporten! In Hälfte 1 waren das gezählte 7 (!) Leute, in Hälfte 2, 11 (!)! Das der Lärmpegel bei dieser geringen Zahl an Supportern nicht sehr laut war, kann sich jeder natürlich gut vorstellen - aber besser wie gar nichts! Durch unsere Doppelhalter, welche hin und wieder präsentiert wurden, fühlte sich dann auch noch irgend so ein Pressefritzi gestört und so beehrte uns die hochgeschätzte Polizei noch einige Male und drohte uns mit Rausschmiß (einer der Atzgersdorfer, wurde gleich gar nicht reingelassen!), wenn wir uns nicht sofort auf unser Plätze setzen und den Mund halten! Man wollte uns das STEHEN und SINGEN verbieten!!!! UEFA, so weit hast du`s gebracht! Selbst in einer Kirche herrscht nach deren ihren Ansichten jetzt bald mehr Stimmung- toll, wirklich! Doch wir blieben stehen und sangen weiter und dies mußte nach rund einer Spielhälfte auch die Polizei (SCHEISS UEFA!!!!!!) akzeptieren! Auch in Hälfte 2 sangen wir wieder das ein oder andere sinnlose Liedchen. Teils auch gegen Polizei und Ordner (wenn wunderts??). Aja gespielt wurde auch, zwar miserabel, doch war uns das fast schon egal, nach all diesen Vorkommnissen! Gewonnen wurde zwar, doch nur sehr knapp - egal 3 Punkte und voll auf WM Kursteilnahme! Dies sahen die heute anwesenden Österreicher natürlich auch anders und pfiffen nach Spielschluß was das Zeug hielt und unser Spieler sofort in die Kabinen gingen, ohne sich von den Mitgereisten zu verabschieden! Meine Bitte an "fast" alle die heute mit unserem Team mit auswärts fuhren!!! Bitte bleibt das nächste Mal zuhause, schaut´s Euch das Spiel im Fernsehen an und euch und uns bleibt eine Menge Ärger erspart!!!Auf jeden Fall ließen wir uns nach Abpfiff noch recht lange Zeit mit dem Zusammenpacken, natürlich gut behütet von der örtlichen Polizei, damit ma ja nix anstellen und am Parkplatz wurde als Abschiedsgeschenk noch ein Bengalisches gezündet, was die Liechtensteiner Cops kalt ließ! Um ca. 23.00 Uhr starteten wir dann unseren Opel wieder und ab ging`s, diesmal ohne längere Wartezeit an der Grenze, gen Osten! Diesmal hatte ich das Vergnügen die 7 1/2 Stunden Fahrt hinunter zu biegen, da Michi mehr oder weniger von der Hinfahrt und diesem harten Tag erledigt war! Als Fahrtroute wählten wir,. auf Anraten von unserem Fünften, welcher in irgend so nem Kaff in Vorarlberg abgesetzt wurde, die Strecke über München, welche aber auch nicht so viel schneller ging! Auf jeden Fall hatte auch diesmal der Wetterherrgott kein Erbarmen mit uns und schenkte uns auch noch eine dicke Nebelwand, samt starken Regen!
Um ca. 6.00 Uhr morgens war man dann endlich nach rund 25 Stunden wieder heil in Wien angekommen! Eins kann man abschließend nur noch sagen! Hoffentlich bleibt Liechtenstein in puncto Fanbehandlung ein Einzelfall, sonst seh´ ich nämlich dunkelschwarz für die Zukunft!!










vorigesweiter


nach oben  
Rechtshilfe Rapid
Weststadion
Groundhopping News
01.12.2018
TSV 1860 Rosenheim - 1. FC Nürnberg Amateure
28.11.2018
FK Lokomotiv Moskva - Galatasaray Istanbul
24.11.2018
GKS Tychy - GKS Katowice
MFK Karvina  - SK Slavia Praha
18.11.2018
Nordirland - Österreich
damals ...
vor 5 Jahren
• 1. TR Punschstand in Hütteldorf