Tornados Rapid
    News   Geschichte   Photos & Berichte   Videos   Fanzine   Fanartikel   TR Team   Links   Kontakt   
Photos und Berichte > Groundhopping


Eintracht Braunschweig - Waldhof Mannheim  4:2 (1:1)

  am 11.08.2002, Stadion Hamburger Straße, Deutschland, 2. Bundesliga, 21.360 Zuschauer  


Mittels Linienbus dann wieder retour und mit der Bim bewältigten wir die paar Stationen bis zum Stadion Hamburger Straße! Tickets wurden gekauft und ohne Kontrolle betrat man den Ground, welcher voll zu überzeugen wußte. Hinter dem Tor die Fanstehplatztribüne wo sämtliche Ultràorientierten Leute standen, doch auch die Haupttribüne und Gegentribüne wußten zu gefallen. Alles überdacht bis auf die Auswärtsfankurve hinter dem anderen Tor. Mann stärkte sich bei Würstel und Bier und auch ein Lob an die Organisation im Stadion! Wirklich nirgends lange Schlangen (Eingang, Buffet,...), super freundlich alle und top durchorganisiert, sowie ganz moderate Preise!). Und das trotz fast ausverkauftem Haus. Zu Beginn durfte man ohne Probleme auf die Laufbahn fotographieren gehen und kam auch mit dem ein oder anderen Ultrà aus Braunschweig, wie Mannheim ins Gespräch. Beide Vereine verbindet ja ein Fanfreundschaft, weshalb es auch heute eine Gemeinschaftschoreo gab. Braunschweig konnte ja letztes Jahr, den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern und die Leute waren heiß auf diese Liga! Deswegen auch fast ausverkauftes Haus und brilliante Stimmung im Heimblock.
Die Gegentribüne verwandelte sich zu Beginn in ein Zettelmeer (leider nicht ganz dicht!) in den Farben von Braunschweig und Mannheim, sprich blau-gelb-weiß, dazu gab es 2 Überrollfahnen (zeigten beide Vereinswappen!) und das Spruchband: Gemeinsam gegen die DFL!"(Richtete sich gegen die Kommerzialisierung der deutschen Fußballliga), sowie Schwenkfahnen, Doppelhalter, eine Schalparade und ein wenig Rauch im Fanblock. Die enttäuschend wenig angereisten rund 300 Mannheimer (Ultras, Wilder Mann,...) hantierten ebenfalls mit Doppelhaltern und zündeten ebenfalls ein klein wenig Rauchpulver. Also die Choreos wußten zu gefallen und auch die danach vom Vorsänger am Zaun eingepeitschte Stimmung der Braunschweiger war geil. Abwechslungsreich und teilweise wirklich lange Lieder die voll zu überzeugen wußten. Die Mannheimer hörte man nicht sehr oft, obwohl diese in HZ 1 doch ganz gut sangen, was aber hauptsächlich an der mangelnden Akustik (kein Dach übern Auswärtssektor!) lag. Auch so manch Pogo und Hüpfeinlage konnte beobachtet werden und das alles unter minimalsten Polizeiaufgebot!Einzig und allein eine Handvoll Securitys sorgte für Zucht und Ordnung!Das Spiel entwickelte sich dann auch ganz gut und auch Tore bekamen wir einige zu Gesicht. Doch bis auf einen verdammt lauten Jubel, gab`s nach diesen keine weiteren Zündeleien oder dergleichen. Pausenstand war 1:1 und zur 2. HZ, gab`s dann mehrere zusammenhängende Spruchbänder in den Blöcken zu bewundern, sowie eine Überrollfahne im Fanblock. Die Mannheimer begannen mit: "Aus Freundschaft...wurde Liebe!", die Braunschweiger fragten: "Schwul??"(war natürlich nur als Joke gedacht!). Dann antworteten die Manheimer mit: "Ganz Mannem liebt Rosis Buletten!" und einen großen Doppelhalter, auf der eine nackte Frau mit weit gespreizten Beinen zu sehen war und die Braunschweiger wollten dann noch mit: "Sören, ist die Rosi untenrum rasiert!" antworten, doch da gab`s leider Probleme beim Entrollen dieses Spruchbandes, weshalb sie es dann aufgaben.
Hier nun dank Björn vom Wilden Mann Mannheim die Aufklärung dazu: Rosi ist die Besitzerin der Kneipe "Bratröhre", in welcher sich die Braunschweiger Hools/Ultras/Normalos oft treffen. Das Besondere dort sind aber nicht nur die Buletten (Frikadellen) selbst, sondern deren Zubereitung. Den man vermutet, dass Rosi diese zwischen ihren Schenkeln reibt, bis sie die richtige Form und Größe haben. Der Doppelhalter mit der nackten Frau, stellte Rosi dar, welche zwischen ihren Schenkel etwas braunes rundes hatte, welches die Bulette darstellte. Das Sören Spruchband galt einem Ultrà aus Mannheim, welcher bei einem Besuch dort, die Frage ob Rosi untenherum rasiert ist, mehr als einmal stellte... Soviel dazu also!
Die Stimmung ließ zu Beginn dann leider etwas nach, doch nach spätestens 10 Minuten war die Hütte wieder am Brodln und die darauffolgenden Tore taten auch noch ihr übriges! Braunschweig gewann recht klar und ungefährdet mit 4:2 und das Stadion glich einem Tollhaus. Es kam zur Jubelwelle und danach mußten wir uns beeilen wieder am Bahnhof zu gelangen, um ja unseren Zug Richtung Heimat nicht zu verpassen. Mittels Taxi gelang das und am Bahnhof mußten dann sogar kurz die Cops einschreiten, da sich 2 Braunschweiger in einem Lebensmittelgeschäft blöd aufführten... doch alles beruhigte sich wieder und für uns ging`s recht zufrieden mit dem Geschehenen, und nach Verabschiedung von Martin (für ihn war diese Groundhopping-Tour ja noch lange nicht zu Ende!) wieder zuerst mit dem ICE nach München, dort dann kurzer Burger King Stop und dann mittels EC wieder nach Wien retour, wo man dann nach fast 70 Stunden, davon wurden gerade 7 zum Schlafen verwendet!) totmüde um 7 Uhr morgens ins Bett fiel. Nur unser Andi verdient sich noch eine weitere Erwähnung, welcher sicherlich super gut gelaunt noch 10 Stunden im Büro sitzen durfte... Eine weitere geile Tour mit drei neuen abgehakten Groundpunkten!















vorigesweiter


nach oben  
Rechtshilfe Rapid
Weststadion
Groundhopping News
30.04.2017
Tennis Borussia Berlin - FC Mecklenburg Schwerin
29.04.2017
Blau-Weiß Friedrichshain - SC Gatow II
28.04.2017
SV Babelsberg 03 - Energie Cottbus
09.04.2017
CF Badalona - FC Barcelona B
RCD Espanyol Barcelona B - CD Atletico Baleares
neu im Shop

Tornados Spezial 39


Wollschal


Traditionspullover


Weststadion Pullover


DVD 2015


damals ...
vor 3 Jahren
• 15 Jahre Spirits Rapid Feier
vor 25 Jahren
• FK Austria Wien - SK Rapid Wien