Tornados Rapid
    News   Geschichte   Photos & Berichte   Videos   Fanzine   Fanartikel   TR Team   Links   Kontakt   
Photos und Berichte > Groundhopping


Panionios Athen F.C. - Olympiakos Piräus CF  0:1 (0:1)

  am 31.01.2010, Stadio Neas Smyrnis, Griechenland, Super League Greece, 6.000 Zuschauer  


Um dem kalten Winter in Österreich zu entfliehen ging es für ein Wochenende in wärmere Gefilde. Und zwar in die griechische Hauptstadt Athen. Zwei Athener Derbys standen an diesem Wochenende am Programm. Zwar nicht das ganz große zwischen Grün und Rot, aber immerhin das Süd-Athenderby zwischen Panionios und Olympiakos und das wohl zweitbeste der Stadt zwischen Panathinaikos und Aek Athen. Die Anreise erfolgte bereits Freitagabend mit der neu in Wien operierenden Aegean Airline, der laut eigenen Angaben mittlerweile größten Airline Griechenlands. Der Flug war trotz des widrigen Wetters in Wien überpünktlich und so konnte man kurz nach Mitternacht bereits Athener Flughafenboden betreten. Zumindest um mal zum Airportbus X95 zu gelangen. Dies ist eine von 6 Bus, einer UBahn und einer SBahn Linie die die Stadt mit dem Aerodrom hier verbinden. Nach Mitternacht verkehren aber nur mehr Busse. Jener ward aber schnell gefunden, und nach einer weiteren guten Dreiviertelstunde war man mitten im Zentrum am Syntagmaplatz vor dem ehemalige Königspalast und jetzt Parlament angelangt. Der Straßenverkehr, wie am gesamten Wochenende, auch jetzt zu dieser Zeit enorm und recht lärmintensiv. Da auch im Zentrum keine U-Bahnen mehr fuhren beschloss man die 2 Stationen bis Omonia dann zu laufen um das gebuchte Hostel/Hotel zu erreichen. Positiv war die 24 Stunden Rezeption, etwas gewöhnungsbedürftig dann eher die Lage, da sich am Omoniaplatz doch eher einige zwielichtige Gestalten, besonders des nächtens, herumtrieben. Für den günstigen Preis in Zentrumslage war aber auch das verkraftbar. Die modernen Zimmer, waren wohl auch erst einmal, nämlich 1964 beim Erbau des Hotels modern, jetzt wurden hier nicht mal mehr Fenster geputzt, oder Böden nachgebessert, überraschte aber auch nicht wirklich, ebenso wie das spartanische Frühstück. Gegen 2 Uhr war erste Nachtruhe angesagt um sich dann samstäglich gänzlich der Stadt Athen zu widmen. Die Spiele im 500 Kilometer entfernten Thessaloniki ließen wir aus, auch wenn diese sicher möglich gewesen wären. Man wollte aber auch Athen und seiner Kultur Tags- und auch nachts die Ehre erweisen und nicht einen 48 Stunden Hetzmarathon von Stadion zu Stadion hinlegen. Obwohl das Doppel in Saloniki auch sehr reizvoll gewesen wäre. Nach eineinhalb Tagen Kultur ging es dann Sonntagnachmittag erstmals zum Kick. Im Stadtteil Nea Smyrnis sollten sich heute der viertgrößte Athener Verein Panionios und die Hafenmannschaft von Olympiacos messen. Eintrittskarten gab es nur für Griechen und die auch nur für Panionios Fancard Besitzer. Gästefans waren sowieso keine zugelassen, wie bei Athener Derbys üblich. Noch dazu verbot der Verband erst kürzlich eigentlich alle Awayfans für den Rest der Saison 2009/10 bei allen Spielen. Es ist einfach zuviel passiert in letzter Zeit, daher diese drastische Maßnahme. Wir hatten uns daher schon im Vorfeld beim Verein angemeldet und bekamen auch die Unterstützung des Klubs der uns den Eintritt verschaffte. Die hinterlegten Tickets wurden 2 Stunden vor Anpfiff abgeholt und eine Stadionrunde gedreht, sowohl innen als auch außen bevor noch der offizielle Einlass stattfand. Dann gab’s noch einen Support des griechischen Grillwirten ums Eck ehe das Spiel für uns beginnen konnte. Haupttribüne links war man platziert, genau gegenüber der Fantribüne der Panthers Panionios. Polizei war auch recht zahlreich sowohl innen als auch außerhalb des Stadions vertreten, und das obwohl es außer der Gastmannschaft wohl niemand aus Piräus hier und heute hier vor Ort gab. Der Nachteil der ganzen Geschichte inklusive Fancard, das Stadion war heute höchstens halbvoll. Zwar sorgten die Anwesenden auch für ordentlich Stimmung und Support, aber ein solches Spiel hätte sich auch ein volles Stadion verdient meiner Meinung nach. Sportlich hatte Panionios in Hälfte eins wenig zu bestellen. Olympiakos versenkte den ersten wirklichen Angriff gleich im Netz und war sonst auch spielbestimmend. Die Panthers feuerten einiges an Pyro und Böllern ab, was den Schiedsrichter recht nervös werden ließ und das Spiel zweimal unterbrach. Besonders die Böller Marke Superkobra machten ihm und den Gästen zu schaffen. Zweite Hälfte schwächte sich Olympiacos per roter Karte selbst und Panionios kam um einiges besser auf. Ein Treffer zum vermeintlichen Ausgleich wurde zu Unrecht nicht anerkannt und ein Elfmeter auch vorenthalten. Die Stimmung somit am Siedepunkt und die Wut entlud sich noch mal in Pyro und Böller. Somit wurden die Teams mal in die Kabine geschickt um alle abzukühlen. Danach brachte der Schiedsrichter das Spiel zu Ende und trotz weiterer guter Chancen konnte Panionios keinen Punkt mehr retten. Olympiacos rettete das 1:0 und die 3 Zähler in die südliche Heimat nach Piräus an den Hafen und festigte Rang 2 in der Tabelle. Für uns folgte eine komplette Athen Süd-Nord Querung zum olympischen Gelände wo abends das zweite Derby folgen sollte.































































vorigesweiter


nach oben  
Rechtshilfe Rapid
Weststadion
Groundhopping News
30.04.2017
Tennis Borussia Berlin - FC Mecklenburg Schwerin
29.04.2017
Blau-Weiß Friedrichshain - SC Gatow II
28.04.2017
SV Babelsberg 03 - Energie Cottbus
09.04.2017
CF Badalona - FC Barcelona B
RCD Espanyol Barcelona B - CD Atletico Baleares
neu im Shop

Tornados Spezial 39


Wollschal


Traditionspullover


Weststadion Pullover


DVD 2015


Die letzten Spiele
• SV Mattersburg - SK Rapid Wien
• SK Rapid Wien - SK Sturm Graz
• Salzburg - SK Rapid Wien
• SK Rapid Wien - Wolfsberger AC
• FC Admira Wacker - SK Rapid Wien