Tornados Rapid
    News   Geschichte   Photos & Berichte   Videos   Fanzine   Fanartikel   TR Team   Links   Kontakt   
Photos und Berichte > Groundhopping


NK Maribor - NK Olimpija Ljubljana  1:0 (1:0)

  am 08.08.2009, Stadion Ljudski vrt, Slowenien, 1. Liga, 6.000 Zuschauer  


Das erste größere Derby der jungen slowenischen Meisterschaft stand heute am Programm. Dieses Spiel erlebte ja eine jahrelange Zwangspause aufgrund der Zwangsabstiege der Laibacher in den letzten Jahren. Nachdem letztes Jahr erst wieder der Wiederaufstieg errungen werden konnte, war es heute wieder soweit das Maribor und Ljubljana aufeinander treffen sollten im Stadion Ljudski vrt. Die Anreise erfolgte bequem im PKW ohne größere Komplikationen oder jeglichen Stress. Das Auto wurde in einer Seitengasse nahe dem Bahnhof geparkt um dann den kurzen Restweg per pedes zu bewältigen. Eine weitere Neuerung war, dass auch hier die Unsitte der Kartenpersonalisierung für dieses Spiel eingezogen ist. Dies sorgte für eine ewig lange Warteschlange vor der Hauptkasse bereits zwei Stunden vor Spielbeginn. Das dies das ganze drum herum um das Spiel nicht besser machte, war dann aber innen auch recht bald klar. Erstens waren zu Spielbeginn bei weitem nicht alle Interessierten im Stadion, obwohl das Stadion letztendlich doch nur zur Hälfte gefüllt war. Und zweitens konnten oder durften die Gästefans aus Laibach erst gar nicht den Boden in Maribor betreten. Diese traten ihre Anreise per Bahn an und wurden noch während der Fahrt von der slowenischen Polizei, aus welchen Gründen auch immer, wieder zurückgeschickt. Somit war die fantechnische Brisanz aus diesem Spiel genommen. Ein Derby ohne Gästefans ist halt auch nicht ganz das Wahre. Einzig ein paar Vips auf der Haupttribüne trugen ein paar grüne Trikots, aber deren Anzahl konnte man an einer Hand abzählen. Somit lag es an der Heimkurve allein um für die Atmosphäre zu sorgen. Begonnen wurde mit einem Handsupport, wohl auch da die Gästekurve leer blieb. 2 Minuten nach Anpfiff folgte das sportliche Highlight indem die Mannschaft von Maribor das 1:0 erzielte. Die Kurve wurde daraufhin fest mit Pyro eingenebelt und der Support intensiver. Nachdem dann klar war, das die Laibacher heute nicht mehr eintrudeln werden, wurde die eigentliche Choreo ausgepackt und präsentiert. Violette und gelbe Plastikfahnen welche „20“ ergaben, aufgrund des Geburtstages der führenden Gruppe in Maribor. Aber auch danach wurde noch mit allerlei Material und guter Stimme die Mannschaft bis zum Ende unterstützt. Die ganze Gegenhintertortribüne blieb aber das ganze Spiel völlig leer und verwaist. Somit konnten die Gäste auch nur via TV verfolgen als die Heimkurve nach Beginn der 2. Hälfte noch einen optischen Gruß nach Laibach schickte. Eine früher erbeutete Überrollfahne der Green Dragons wurde präsentiert und dann vernichtet. Tor sollte in der zweiten Halbzeit keines mehr fallen, obwohl es hüben wie drüben doch auch weitere Chancen gab. Als der Schiedsrichter nach 93 Minuten abpfiff war der Heimsieg perfekt. Die Spieler verabschiedeten sich von den feiernden Tribünen und genossen diesen Derbyerfolg. Was das nächste Spiel dieser beiden Mannschaften dann in Laibach bringt wird man sehen. Heute war es jedenfalls eine etwas einseitige Geschichte für Maribor. Aber trotzdem konnte man auf ein stimmungsvolles Spiel hier und heute zurückblicken und einen gelungenen Samstagabend bei der Rückfahrt bis weit nach Mitternacht ausklingen lassen.























































vorigesweiter


nach oben  
Rechtshilfe Rapid
Weststadion
Groundhopping News
08.07.2017
Stabaek JF  - Brann Bergen
Stromsgodset IF  - Kristiansund FK
07.07.2017
Notodden FK  - Byasen IL
17.06.2017
Vancouver Whitecaps FC - FC Dallas
14.06.2017
San Jose Earthquakes - San Francisco Deltas
neu im Shop

Tornados Spezial 39


Traditionspullover


DVD 2015


damals ...
vor 5 Jahren
• Paok Saloniki - SK Rapid Wien
vor 8 Jahren
• SK Rapid Wien - LASK
vor 12 Jahren
• FK Lokomotiv Moskva - SK Rapid Wien
vor 16 Jahren
• SK Rapid Wien - SP Cosmos
vor 20 Jahren
• SK Rapid Wien - SK Sturm Graz