Tornados Rapid
    News   Geschichte   Photos & Berichte   Videos   Fanzine   Fanartikel   TR Team   Links   Kontakt   
Photos und Berichte > Groundhopping


1. FC Union Berlin - SG Dynamo Dresden  4:2 (2:1)

  am 08.05.2008, Alte Försterei, Deutschland, Regionalliga Nord, 11.419 Zuschauer  


Der Tag startete in freudiger Erwartungen eines spannenden Ost Derbys. Man startete in Kreuzberg beim Core-Tex um ein zwei Bier zu trinken um dann am Weg in die Alte Försterei noch auf einen Freund aus Wien zu stoßen. Bei der Union Tanke, welche neben der Abseitsfalle der Treffpunkt für Union Fans aller Art ist, wurden Karten für die Längstribüne besorgt. Der Weg zum Stadion führt durch einen kleinen Wald und hat irgendwie das gewisse etwas. Genau wie das Stadion, welches sicherlich nicht mehr das modernste, dafür aber für jeden Nostalgiker ein absoluter Traum ist. Es bleibt zu hoffen, dass beim Umbau der Charme erhalten bleibt. Es gibt 3 zusammenhängende Stehplatztribünen, die den Eindruck einer Naturarena erwecken und eine zusätzliche Sitzplatztribüne hinter der Trainerbank. Zu beachten ist der geringe Abstand zwischen Spielfeld und Tribüne.
Es wurde vor dem Spiel aufgerufen das jeder Fan eine Fahne mitnehmen sollte, welches ein schönes Bild, vor allem hinter der Tortribüne ergab. So wurden schon zum Aufwärmen der Mannschaften viele Fahnen geschwenkt. Auf Seiten der Dresdner war eher wenig los, was wohl daran lag das sie starke Auflagen der Polizei zu erfüllen hatten und es so vielen Fans von Dynamo nicht möglich war das Spiel zu besuchen. Aus diesem Grund gab es auch vom Wuhle Syndikat (Union Berlin) ein Solidaritätsspruchband in der 2. Halbzeit auf welchem stand: "Gleiches Recht für Alle.
Das Einlaufen der Mannschaften wird mit der Union Hymne eingeläutet welche lautstark vom ganzen Stadion zelebriert wird. Auf der Hintertortribüne war ein schönes Fahnenmeer zu sehen und auf der Längstribüne wurde eine große Überrollfahne im rot weißen Balkenmuster präsentiert. Die Stimmung war die gesamten 90 Minuten sehr gut, vor allem der Wechselgesang "Eisern" - "Union" wusste zu gefallen. Hinter dem Tor zeigten die Jungs vom Wuhle Syndikat eine gute Leistung und zelebrierten 90 minütigen Dauersupport, welcher aber leider nicht von der gesamten Kurve getragen wird. Allerdings machte auch die Längstribüne öfter Stimmung und man kann hier nur die positive Wirkung von Stehplätzen bekräftigen!
Das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten und ging mit 2:1 in die Pause. Zur Halbzeit präsentierte die Hintertortribüne eine große Überrollfahne mit der Aufschrift "Eisern Union". Union gewann schlussendlich verdient mit 4:2 und danach wurde ums Stadion noch gefeiert.
Es war ein wunderschöner Fußballabend, mit toller Stimmung und einem guten Spiel. Leider wurde jedoch sehr viel Spannung herausgenommen da viele Dresden Fans zu Hause bleiben mussten.




























vorigesweiter


nach oben  
Rechtshilfe Rapid
Weststadion
Groundhopping News
26.02.2017
HNK Cibalia Vinkovci - Dinamo Zagreb
25.02.2017
NK Maribor - NK Olimpija Ljubljana
06.02.2017
Manchester 62 FC - Mons Calpe SC
04.02.2017
Malaga CF  - RCD Espanyol Barcelona
05.02.2017
OS Belenenses Lissabon - CD Tondela
neu im Shop

Block West Haube


Seidenschal immer fröhlich


Weststadion Pullover


DVD 2015


Tornados spezial 38


damals ...
vor 7 Jahren
• SK Rapid Wien - SV Mattersburg
vor 9 Jahren
• Salzburg - SK Rapid Wien
vor 10 Jahren
• MFC Sopron - SK Rapid Wien
vor 14 Jahren
• SK Rapid Wien - SK Sturm Graz
vor 15 Jahren
• SK Rapid Wien - GAK